Lastenausgleich Immobilien – Zwangshypotheken durch den Staat abwenden

Wir haben nachfolgend für Sie die wichtigsten Infos zum Thema “Lastenausgleich Immobilien und Zangshypotheken durch den Staat abwenden” zusammengestellt

➤ Werden wir enteignet? Bundestag prüft offiziell Enteignungen – WAS TUN? (Videoversion | Textversion)


➤ Darf der Staat auch DICH enteignen? (Videoversion | Textversion)

➤ Zwangshypotheken auf Immobilien ab 2021 (Lastenausgleich) (Videoversion | Textversion)

➤ Zwangshypotheken und Lastenausgleich bei Immobilien in Krisenzeiten wie der Corona-Krise (Covid-19) (Textversion)

➤ Enteignungen, Bail-In und Finanzkrise – 5 Tipps zum Enteignungsschutz (Videoversion | Textversion)


Hinweis ausblenden
loader

Datenschutzerklärung

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.  

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.  

Server-Log- Files


Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.  

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir an unseren Partner maklaro.de zur weiteren Verarbeitung weiter.  

Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, Anbieter Facebook Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025, USA, integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: https://developers.facebook.com/docs/plugins/ . Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter https://de-de.facebook.com/policy.php. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.  

Twitter

Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter https://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter: https://twitter.com/account/settings ändern.  

Google+

Unsere Seiten nutzen Funktionen von Google+. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA. Erfassung und Weitergabe von Informationen: Mithilfe der Google+-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. Über die Google+-Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden. Google zeichnet Informationen über Ihre +1- Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google+- Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet. In manchen Fällen kann dieser Name auch einen anderen Namen ersetzen, den Sie beim Teilen von Inhalten über Ihr Google-Konto verwendet haben. Die Identität Ihres Google-Profils kann Nutzern angezeigt werden, die Ihre E-Mail- Adresse kennen oder über andere identifizierende Informationen von Ihnen verfügen. Verwendung der erfassten Informationen: Neben den oben erläuterten Verwendungszwecken werden die von Ihnen bereitgestellten Informationen gemäß den geltenden Google- Datenschutzbestimmungen genutzt. Google veröffentlicht möglicherweise zusammengefasste Statistiken über die +1-Aktivitäten der Nutzer bzw. gibt diese an Nutzer und Partner weiter, wie etwa Publisher, Inserenten oder verbundene Websites.  

XING

Unsere Webseite nutzt Funktionen des Netzwerks XING. Anbieter ist die XING AG, Dammtorstraße 29-32, 20354 Hamburg, Deutschland. Bei jedem Abruf einer unserer Seiten, die Funktionen von XING enthält, wird eine Verbindung zu Servern von XING hergestellt. Eine Speicherung von personenbezogenen Daten erfolgt dabei nach unserer Kenntnis nicht. Insbesondere werden keine IPAdressen gespeichert oder das Nutzungsverhalten ausgewertet. Weitere Information zum Datenschutz und dem XING Share-Button finden Sie in der Datenschutzerklärung von XING unter: https://www.xing.com/app/share?op=data_protection  

Recht auf Auskunft, Löschung, Sperrung

Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.  

Widerspruch Werbe- Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.   Quelle: https://www.e-recht24.de/muster-datenschutzerklaerung.html


➤ Sehen Sie sich hierzu folgende Videos an und erfahren Sie mehr hinsichtlich möglicher Zwangshypotheken durch den Staat (Immobilien Lastenausgleich)

1. Werden wir enteignet? Bundestag prüft offiziell Enteignungen – WAS TUN?

zur Textversion von “Werden wir enteignet? Bundestag prüft offiziell Enteignungen – WAS TUN?”

2. Darf der Staat auch DICH enteignen? | Rechtsanwalt Christian Solmecke

zur Textversion von “Darf der Staat auch DICH enteignen?”

3. Zwangshypotheken auf Immobilien ab 2021 (Lastenausgleich)

zur Textversion von “Zwangshypotheken auf Immobilien ab 2021 (Lastenausgleich)”

4. Zwangshypotheken und Lastenausgleich bei Immobilien in Krisenzeiten wie der Corona-Krise (Covid-19)


Lastenausgleich und Zwangshypotheken gerade in Krisenzeiten können ein mächtiges Instrument für Regierungen/Länder sein, um Krisensituationen durchzustehen.

Das Thema wird kontrovers diskutiert.

Eine Umschichtung von Vermögenswerten oder die Anpassung der rechtlichen Rahmens, in dem sich Ihre Vermögenswerte befinden (z.b. Immobilie als Privateigentum oder in einer Gmbh o.ä.) können sinnvoll sein. Wie Sie in diesem Beitrag zum Thema “Grundbuch gegen staatliche Forderungen absichern” erfahren können, deutliche Gegenpositionen zu einer möglichen aktuell anstehenden Enteignung.

➤ Fakt ist:

Deutschland ist bisher im Vergleich zu anderen Ländern sehr gut durch die Krise gekommen. Das Lastenausgleichsgesetz wurde im Jahr 1952 nicht wegen einer Überschuldung des Staates, sondern zum Ausgleich der Auswirkungen des Krieges wirken, d.h. Menschen die alles verloren hatten sollten im Zeichen der Solidarität mit diesem Ausgleich profitieren.

Viele Leute aus anderen Ländern sehen gerade Deutschland als “sicheren Hafen” an wegen der stabilen Demokratie und starken Wirtschaft.

Wichtig ist, dass Sie sich sachlich informieren, unterschiedliche Quellen gegeneinander abwägen und Ihre Fragen mit ihrem Steuerberater etc. besprechen. Nachfolgend haben wir Ihnen dazu die wichtigsten Tipps zusammengestellt.

Unser Rat

Wenn Sie zum Thema Enteignungsschutz / Zwangshypotheken durch den Staat abwenden in Krisenzeiten (Covid-19 /Coronakrise) Fragen haben, gehen Sie folgendermaßen vor:

➤  Zuerst Immobilie kostenlos bewerten lassen

➤  Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen alle Möglichkeiten aufzuzeigen und zu besprechen. Bitte beachten Sie, dass dieses Thema sehr kontrovers diskutiert wird:

  • Prüfen Sie (oder lassen Sie prüfen), welche rechtliche Struktur für ihre Immobilie und weiteren Vermögenswerte sinnvoll sind
  • Möglicherweise ist auch eine Umschichtung oder Verkauf von Vermögenswerten sinnvoll, um das Risiko zu reduzieren
  • Nehmen Sie Expertenhilfe in Anspruch (z.B. Steuerberater)
  • Informieren Sie sich umfassend aus verschiedenen Quellen

5. Enteignungen, Bail-In und Finanzkrise – 5 Tipps zum Enteignungsschutz

zur Textversion von “Enteignungen, Bail-In und Finanzkrise – 5 Tipps zum Enteignungsschutz”

Textversion vom Video “Werden wir enteignet? Bundestag prüft offiziell Enteignungen – WAS TUN?”

Werden wir enteignet? Der Bundestag – hast du das mitbekommen? – prüft bereits auf Verfassungsmäßigkeit Enteignungen.
Was jetzt tun? Wir sehen uns dazu Lösungsmöglichkeiten an, was der Bundestag sagt, wer davon eigentlich profitiert, wer es zahlen soll.

Und ja, nicht schlecht Herr Specht. Ja, immer mehr Enteignungsdiskussionen.
Letzte Woche haben wir uns ja schon das mit der Bild-Zeitung angeschaut. Den Sigmar Gabriel, der ganz unverblümt Enteignungen fordert.
Ja, also da ist Bewegung drin. Das wollen wir uns mal ein bisschen genauer anschauen.

Also übrigens mal so, und das so nebenbei, ich finde, es sollte auch mal diskutiert werden, ob überhaupt die Verhältnismäßigkeit gegeben ist.

Vielleicht sollte der Bundestag sich auch mal anschauen, ob diese ganzen Maßnahmen, die getroffen werden, der Shutdown, ob das wirklich so benötigt war oder nicht. Wenn wir bspw. nach Schweden sehen, dann sieht man, dass es insgesamt auch auf eine andere Art und Weise geht, auch ohne, dass man die Wirtschaft zerstört und ganze Existenzen. Ich finde, das sollte mal diskutiert werden. Auch gerade in der Politik. Also das mal so als Anregung.
Und mehr Menschen sollten da Bewusstsein für dieses Thema hier haben.

Also schauen wir uns doch mal zunächst mal an, bevor wir anschauen, was die Lösungsmöglichkeiten sind, was der Bundestag sagt, wer profitiert davon eigentlich, wer zahlt das Ganze denn?

Das Hochinteressante ist, dass wenn es darum geht, dass die EU-Spätzles, dass dann große Staaten, wenn die gerettet werden müssen, dass dann riesige Geldsummen gedruckt werden, das ist normal. Aber wenn es darum geht, wie bei solchen Dingen, wer das Ganze dann optimalerweise bezahlt, dann wird der Normalbürger herangezogen. Sehr gutes Beispiel.

Die aktuelle EZB-Chefin, das ist die Christine Lagarde. Die war auch Chefin des IWF. Die hat damals schon von Enteignungen gesprochen, Vermögensabgabe 10 % damit man die hohen Steuerschulden – übrigens, die heute noch mal deutlich höher sind, deutlich massiver ansteigen werden – hat die damals schon gesagt Enteignungen. Also erst mal so, wie diese Frau tickt und wen wir da so als EZB-Chefin wirklich vorne drin haben.

Denn jetzt ganz interessant, wenn es darum geht, dass man den EU-Spätzlen und den Finanzeliten dort aushilft, dann den großen Staaten, dass man massiv dort Geld druckt und große Konzerne etc. dort unter die Arme greift, da wird sofort Geld gedruckt.

Da ist Geld im Überfluss da, bzw. es wird neu erschaffen. So und das ist eine verdeckte Enteignung. Ganz, ganz wichtig diesen Unterschied zu verstehen.

Verdeckt meint, man spürt das nicht sofort. Aber es entwertet das bestehende Guthaben. Dein Guthaben!

Wenn du bspw. Euro-Guthaben hast, Bankguthaben, Lebensversicherungen, usw. Sachwerte wo wirklich Substanz dahinter ist, die können davon profitieren.
Es kommt ein bisschen drauf an in welchem Bereich.

Und dann kommt die direkte Enteignung. Das ist dann eine direkte Abgabe, die kommt in der Regel auch erst später. Das ist das, wo wir jetzt auch bereits vorinformiert werden.

Wo wir jetzt schon über Medien mehrfach das Ganze mitbekommen haben.
Vermutlich um die Bevölkerung auch schon mal darauf einzustimmen. Weil das macht man nicht von heute auf morgen, nicht über Nacht.
Sondern da muss die Bevölkerung ja auch irgendwie eingestimmt werden, dass es möglichst akzeptiert wird.
Das sieht man sehr häufig in der Politik. „Ja, wir wollen ja keine Mauer errichten!“ Genau dieses Prinzip.

So also dann muss man sich häufig Gedanken machen, dass genau das Gegenteil kommen wird. Diejenigen, die ein bisschen weiterdenken, so wie du, wie in unserer Community, die ein bisschen weiter denken dort draußen. So und das ist wichtig, das zu verstehen!

Und deswegen es geht letztendlich um dein Geld!

So und das wurde auch schon immer wieder in der Historie auch durch ähnliche Dinge abgeräumt. Das ist eine Umverteilung.
Weil der Punkt ist, das Großkapital, die Finanzeliten dort draußen, die werden das nicht bezahlen!
Solche Stiftungen, wie bspw. die tolle Melinda & Bill Gates Stiftung, die sich für das Milliardengeschäft Impfungen interessieren, aber übrigens nicht um den Hunger dort draußen zu bekämpfen in Afrika, das ist eigentlich das wirkliche Problem, nicht die Impfungen, sondern das ist das wirkliche Problem.
Aber damit lässt sich ja kein Geld verdienen. Mit Impfungen ja.
Deswegen wird ja viel Lobbyarbeit gemacht, die ja auch von der deutschen Bundesregierung dann gerne angenommen wird von dem Chef-Pharma-Lobbyisten Schwan.
Und das sind ja genau die Hintergründe.
Und die werden nicht belangt, das Großkapital.

Die normalen Bürger, die Jahre und Jahrzehnte lang sich etwas aufgebaut haben, die sollen das Ganze bezahlen!

Das ist das, was da draußen passiert. Das ist auch nicht neu. Das ist schon immer so. Aber wenn sich die meisten Menschen nicht damit beschäftigen, sind sie halt immer die Geschädigten von diesem Geld- und Finanzsystem. Deswegen so wichtig sich mit diesem Inhalt zu beschäftigen. Von dem her bitte auch unseren YouTube-Kanal abonnieren! Da findest du solche Themen vom Prinzip her jede Woche. Auch gerne teilen, liken kommentieren.
Es ist so wichtig, dass die Menschen endlich Bescheid wissen. Übrigens das Glockenzeichen auch aktivieren, sonst bekommst du die Benachrichtigungen nicht. So also.

Was hat jetzt der Bundestag genau gesagt? Schauen wir uns mal an.
Er hat 3 Faktoren geprüft und schauen wir uns mal an, was steht dort exakt drin.

➤ Also Punkt Nr. 1 ist die Einmaligkeit.

Und da sehen wir hier in dieser Ausarbeitung: „Die Vermögensabgabe muss laut Verfassung eine einmalige Abgabe bleiben. Allerdings ist es zulässig diese einmalige Abgabe über mehrere Jahre zu verteilen, wie es etwa bei den Lastenausgleichsabgaben im Rahmen des Lastenausgleichsgesetzes (LAG) von 1952 praktiziert wurde.“ Also Einmaligkeit, ja. Können wir einen Haken dahinter machen. Das geht auf jeden Fall. Gar kein Problem. Also einmalige Vermögensabgabe? Zack!
Und schon wird das gemacht. Also das ist auf jeden Fall kein Problem.

➤ Dann Punkt Nr. 2, was angeschaut wurde: Staatliche Ausnahmelage!

Liegt das vor? Also ist das wirklich eine große Ausnahme? Dann hier: “Weder das Ende der Corona-Krise, noch die letztendlich entstehenden Kosten, die den Staat treffen werden, sind derzeit absehbar und können nicht beziffert werden. Eine rechtliche Einschätzung über das Vorliegen der Voraussetzungen einer Vermögensabgabe kann somit nicht abschließend getroffen werden.” Bedeutet frei übersetzt: „Kann sein! Ja oder nein. Also haben wir nicht endgültig entschieden.“
Aber letztendlich eine staatliche Ausnahmelage kann man auf jeden Fall unterstellen. Also glaube ich, da traue ich der Politik alles zu, dass sie da auf jeden Fall eine sehr gute Begründung dafür findet. Also da sehe ich hier kein wirkliches Problem.

➤ Dann sehen wir uns den Punkt Nr. 3 an, was noch angeschaut wurde. Zweckbindung.

D. h., inwiefern gibt es eine Zweckbindung zu der aktuellen Krise und wer bekommt die Gelder dann. Wie z.B. Umverteilung von Mittelschicht dann bspw. auf die Corona-Geschädigten. Das wäre eine Zweckbindung. Und hier wird geschrieben: “Alle bisher erhobenen einmaligen Vermögensabgaben waren mit einer speziellen Zweckbindung versehen, sodass aus der Sicht von Schemmel und Kirchhof die Zweckbindung eine zwingende Voraussetzung für die Erhebung einer Vermögensabgabe darstellt.” Und hier weiter: “Die Darstellung soll die obige Einschätzung untermauern, dass zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht eingeschätzt werden kann, ob die Corona-Pandemie ein derartiges außergewöhnliches Ereignis darstellt, welches mit seinen erheblichen Finanzaus-wirkungen vermutlich nicht nochmals auftreten wird.”
Also zusammengefasst schreiben sie dort: „Ja kann sein. Wir schauen uns das Ganze später noch mal an.“ Und damit ist auch vermutlich eines der Ziele schon mal erfüllt. Schon mal so vorführen.

Die normale Bevölkerung sagt dann: „Hoffentlich nicht, aber, na ja, ist ja nix passiert. Es wird ja nur diskutiert.“
Man wird schon so allmählich dort hingeführt, was die Politik ja sehr, sehr gerne macht. Also hier übrigens auch ein sehr interessanter Satz in dem Kontext:

“Wie bereits dargestellt, gibt es keine allgemeingültigen Voraussetzungen für die Erhebung einer einmaligen Vermögensabgabe.”
Also es sind nur Meinungen dazu. Also vom Prinzip her heißt das wiederum: „Eigentlich können wir das durchaus machen,
weil es gibt keine wirklichen Voraussetzungen.“

Im Grundgesetz steht drin, Enteignungen sind grundsätzlich möglich.

Siehe auch noch mal Video von letzter Woche. Sowohl in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Schweiz auf jeden Fall insgesamt besser. Aber auch nicht mehr alles Gold was glänzt. Wie kannst du dich jetzt davor schützen?
Also wir haben zum einen Live-Geld-Training, das sich genau um das Thema Geldsicherheit garantiert, wie kann man sich vor Enteignungen schützen?
Wie kann man in heutigen Zeiten sein Geld absichern? Das schauen wir uns dort an.
Genauso, wir haben explizit dafür aktualisiert unseren Enteignungsinsiderreport mit 12 Tipps und Tricks, wie du dein Geld vor mehr Enteignungen schützen kannst.
Findest du beides mit Link unterhalb von diesem Video. Trag dich dort für das ein, was dich interessiert.

So und jetzt schauen wir uns noch zwei Fragen an, die dich möglicherweise genauso betreffen, wie die Fragenden.

Also hier vom Freddy:
„Sollte man dann eine Lebenversicherung 30 Jahre Laufzeit mit Ablauf 2023 besser kündigen?“
Vielleicht hast du auch eine Lebensversicherung.
Enteignungsklassiker Lebensversicherung, Bankguthaben und Immobilien. Und ich bin ja kein Anlageberater.
Ich möchte auch, dass du in der Position bist, dass du weißt, was du tust und dass du selbst dein bester Berater bist!
Also erst mal wichtig! Musst du selber entscheiden. Ich kann dir nur sagen, wenn ich eine Lebensversicherung hätte, also eine Kapitallebensversicherung – Fondslebensversicherung müsste man sich individuell anschauen. Kapitallebensversicherungen, auch 2023, auch wenn es relativ wenig Zeit ist, ich meine, wer weiß, was da in 3 Jahren alles passiert sein wird. Ich glaube sehr viel für die nächsten Wochen, Monate und Jahre passieren.
Also von dem her, wenn ich eine hätte, ich würde es in wirkliche Substanzwerte übertragen. Ich würde es wirklich investieren.
Gibt’s in unserer Community, da diskutieren wir viele, viele Möglichkeiten. Macht sehr, sehr viel Sinn!
Also ich würde die kündigen und würde die wirklich anlegen und nicht in Papier, nicht in Schuldversprechungen von Dritten, wie bspw. irgendwelchen Staatsanleihen von Spanien, Portugal, Griechenland und sonst wo.

Dann nächste Frage u. zw. von dem Andreas und von dem Michael. Ich fasse die zusammen. Es sind vermeintlich unterschiedliche Fragen. Aber die Antwort ist mehr oder weniger dieselbe. „Hallo Herr Wittmann, danke für ihre Aufklärungsarbeit und ihre Videos.

Zum Thema Enteignung, wie sicher ist ein Wertpapierdepot bei einer Schweizer Bank?“
Und der Michael: „Hallo Thorsten, wie wahrscheinlich ist es, dass eine Kapitalgesellschaft, wie z. B. GmbH mit Aktien, Immobilien und Unternehmensbeteiligung ebenso davon betroffen sind? Danke Micha“ Also gerne Antwort darauf.

U. zw. Folgende, es sind schon mal keine Enteignungsklassiker, wie Lebensversicherung, Bankguthaben, Immobilien, bzw. in einem anderen Mantel drin.
Also je weiter man weg ist als Privatperson diese Dinge zu besitzen, desto besser.
Wenn wir eine Vermögensabgabe haben, dann kann es auch sein, dass ein Wertpapierdepot mit hineingeht.
Auch Immobilien usw. Aber je weiter es weg ist, normaler klassischer Bürger hat Bankguthaben, eine Lebensversicherung, Immobilie, desto besser.
Wenn eine Kapitalgesellschaft bspw. außen rum ist, wie also ein Schutzmantel, dann ist das besser. Warum?

Denn Unternehmen werden tendenziell eher geschützt als der Privatmann.

➤ Warum?

Weil man will ja, dass auch draußen die Wirtschaft, etc. weiterläuft. D. h., die Wahrscheinlichkeit, oder dass es mehr enteignungssicher ist, ist schon mal
etwas höher. Genauso bei einem Wertpapierdepot, das eben nicht auf dem Präsentierteller daheim bei der Sparkasse oder auf der Deutschen Bank oder so liegt, sondern bspw. außerhalb der EU, ist einfach schon mal weiter weg. Ist das eine Garantie?
Nein! Ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass man besser damit fährt? Insgesamt ja!

Und wenn du mehrere solche Sachen machst, dann bekommst du irgendwann so einen Schutzwall. Deswegen schau dir unsere 12 Tipps an von unserem Enteignungsinsiderreport. Findest du unterhalb von diesem Video. Genauso das Geld-Training. Da können wir wirklich mal 1,5 Stunden mit Tipps und Tricks rund um dieses Thema hineingehen und mit vielen Dingen aufräumen. Das ist etwas, was dein Leben für immer verändern kann.
Deswegen trag dich gerne unten ein. Da haben wir bisschen mehr Zeit als hier. Ansonsten bis zum nächsten Freitag.
Ja wie gesagt, YouTube-Kanal abonnieren. Teilen, liken, kommentieren. Freu mich drauf. Lebe mehr deine finanzielle Freiheit.
Bis nächsten Freitag, dein Thorsten Wittmann®

Unser Rat

Zwangshypotheken durch den Staat abwenden: Prüfen Sie Ihre Vermögenspositionen, insbesondere Ihre Immobilien darauf, in welcher rechtlichen Struktur Sie diese eingebunden haben (privat, Unternehmen,..) und sprechen Sie die Möglichkeiten mit einem Fachmann durch, ob es sinnvoll ist, hier etwas anzupassen.

Textversion vom Video “Darf der Staat auch DICH enteignen? | Rechtsanwalt Christian Solmecke”

Das Wort Enteignung ist in aller Munde. Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert wagt sogar davon zu sprechen, Firmen wie BMW zu enteignen. In Berlin will eine Bürgerinitiative große Immobilienfirmen enteignen, damit der Wohnraum da billiger wird.

Hört nach einer Schnapsidee sich an, ist allerdings im Grundgesetz sogar möglich und verankert. Was da jetzt genau geht und ob wir bald hier die große Enteignung befürchten müssen, erkläre ich euch in diesem Video.

Hallo, ich bin Christian Solmecke, Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrecht Kanzlei Württemberger und Solmecke und als Kevin Kühnert, der Juso-Vorsitzende, davon gesprochen hat, dass man Firmen wie BMW enteignen oder sich von den Bürgerinitiativen gehört habe, die in Berlin die großen Immobilienfonds enteignen wollen und dem Staat den Wohnraum zusprechen wollen, dachte ich erst: Das klappt doch nie und nimmer.

Da gibt’s doch Artikel 14 unseres Grundgesetzes. Das schützt unser Eigentum.

Und damit möchte ich auch beginnen. Ich will euch sagen:

➤ Was ist eigentlich Eigentum?

Wie ist das Ganze geschützt? Und wo gibts Ausnahmen vom Schutz des Eigentums? Und warum sind diese Enteignungen möglicherweise doch möglich?

Gehen wir erst mal auf das Eigentum im Grundgesetz. In Artikel 14 geregelt ist das Eigentum eigentlich nur eine Rechtsposition, nicht mehr und nicht weniger. Wenn ich zum Beispiel hier so eine Pflanze habe, dann die ich mir gekauft habe, sagt der Stator, ist eine Pflanze gekauft. Jemand übergibt ihr diese Pflanze, und jetzt ist sie. Dein Eigentum ist einfach nur eine Rechtsposition, und der Staat tut alles, was mein Eigentum geschützt wird.

Wenn mir das jemand wegnimmt, ist es ein Diebstahl, und dann kann derjenige verurteilt werden. Aber es ist eben nur deswegen mein Eigentum, weil man sagt, es sei mein Eigentum, weil der Staat das definiert. Aber er definiert es nicht ausschließlich, sondern Eigentum, so steht es in Artikel 14 drin, verpflichtet. Auch sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen. Das nennt man Sozialflüchtigkeit des Eigentums, und es gibt deswegen Inhalt und Schranken, Bestimmungen, das heißt Eigentum.

Was einem auf der einen Seite vom Staat gegeben wird, kann einem auch wieder entzogen werden. Der Staat kann selber bestimmen, was Eigentum ist und was kein Eigentum ist.

Klingt krass, ist aber so. In einem Staat, wo es keine Gesetze gibt, meinetwegen in Afghanistan, wird Eigentum eben nicht als solches geschützt. Da kann jeder jedem etwas wegnehmen. Und dann ist da ja Anarchie da, wenn jemand, der meint Das gehört mir, ja angehört. Aber mir nimmt ihm das weg, und dann legt er ihn um, möglicherweise, weil es eben nicht diesen definierten Schutz von Eigentum gibt.

Ganz wichtig Es wird festgelegt vom Staat, das Eigentum ist, wenn der Staat sagt, keiner hat hier Eigentum, und wir würden wie im Sozialismus leben, dann hätte keiner Eigentum, und es würde allen alles gehören. Jeder könnte mein Auto gebrauchen z.B. Das könnte man so definieren, weil wir als Volk selber festlegen, was wir wollen. Und wir haben das eben so festgelegt, dass man sich Eigentum aufbauen soll.

➤ Aber es sind nur Rechtspositionen. Aber kann der Staat eingreifen?

Von der Mietpreisbremse gehört Als Eigentümer eines Hauses kann ich nicht beliebig viele Mieten mehr verlangen. Und das ist ja ein Eingriff in das Eigentum. Ich kann also mit meinem Eigentum dann nicht mehr schalten und walten, was ich möchte. Ich kann auch ein Haus nicht so hoch bauen, wie ich möchte. Da wird irgendwo in mein eigenes Eigentum eingegriffen. Wird gehört? Nee, du kannst dir dann nicht noch auf dein Grundstück was mehr darauf aufbauen. Da gibts Regeln, wie ein Grundstück zu bebauen ist.

Da wird definiert, was Eigentum ist. Es gibt dann sogar die Möglichkeit, dass man jemanden enteignet. Das steht in Artikel 14, Absatz 3 drin. In dem gleichen Artikel, wo Eigentum definiert wird, wird auch gesagt, wie man jemandem Eigentum wieder wegnehmen kann.

Und da steht drin: Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes erfolgen, und es muss auch eine Entschädigung entsprechend erfolgen. Also Enteignung heißt wegnehmen, richtig wegnehmen.

Das Bundesverfassungsgericht hat es dann definiert Die Enteignung ist die vollständige oder teilweise Entziehung des Eigentums zur Erfüllung bestimmter öffentlicher Aufgaben. Es geht nicht darum, Eigentum einzuschränken, wie zum Beispiel diese Mietpreisbremse, sondern es geht darum, euch echt was wegzunehmen. Wann kann man nicht etwas wegnehmen, wenn es dem Wohl der Allgemeinheit dient? Deswegen kann es sein, dass, wenn Straßen gebaut werden, Autobahnen, Flughäfen, Schulen, Krankenhäuser man euch schon mal enteignet. Bei Zugverbindungen kann das erforderlich sein, weil einfach die Zugverbindung gerade durchs Land geht.

Und wenn da gerade euer Grundstück ist und ihr nicht verkaufen wollt, was Voraussetzung wäre, nimmt man es euch weg. Enteignet euch! Das ist möglich. Auch Telekommunikationsunternehmen, die etwas wollen, können veranlassen, dass der Staat etwas enteignet, wenn das zum Wohle der Allgemeinheit dient. So ist es zum Beispiel bei der RWE Ererbtes mitbekommen im Hambacher Forst. Da haben den großen Braunkohleabbau und die Menschen, die da vorher gewohnt haben, sind, enteignet worden. Dann sind ihre Grundstücke einfach weggenommen worden, weil man gesagt hat Strom ist wichtig für die Allgemeinheit.

Also ganz vereinfacht gesagt Die wollen, und die wollen Braunkohleabbau, um Strom zu erzeugen, also wenn die Menschen dort enteignet. Soviel dazu, was man mit Eigentum machen kann. Man kann ihnen nämlich auch wieder ziehen, aber immer gebunden an Allgemeinwohl, Bedürfnisse und natürlich das ganze muss das Letzte. Man muss erst mal versuchen, Eigentums Erwerb hinzubekommen. Im Rahmen der einvernehmlicher. Und wenn das nicht geht und man entzieht das Eigentum, dann muss man auch entschädigen. Deswegen entziehen kann es Eigentum sowieso nur durch Gesetz oder aufgrund von Gesetzen.

Und dieses Gesetz muss eine entschädigungslos Regel haben. Das eine junge Teams Klausel es gibt Knete dafür, und insofern muss der Staat sich schon überlegen, ob er sich über diese Entschädigungen und Enteignung überhaupt leisten kann. Er kann also nicht einfach sagen: Ich dem alles weg. Er muss dann auch Geld dafür auf den Tisch legen. Erst muss es das mildeste Mittel sein. Es muss dem Allgemeinwohl dienen und er muss auch noch Geld dafür auf den Tisch legen. Also keine Knete?

Dann kann er euch auch nicht enteignen. Problematisch bei der Enteignung ist nur, dass ihr ersetzt bekommt, was dort steht. Es wird nicht einberechnet, zum Beispiel der entgangene Gewinn, weil ihr keine Mieteinnahmen mehr in Zukunft durch dieses tolle Objekt, was ihr da erzielt, und auch mögliche Wertsteigerungen werden nicht erfasst. Also auch da alles ziemlich dramatisch Umzugskosten, Beratungskosten, Verlegungen, Kosten, Erwerbs, Einbußen, Kosten und sowas. Aber alles, was so ein Grundstück wertvoll macht wie diese ganzen Mieteinnahmen.

Für die Zukunft wird alles nicht ersetzt. Gibt natürlich Unrechtsstaaten, weil er enteignet, ohne dafür etwas zu bekommen. Das nennt man dann Konfiskation. Diese Konfiskation gibt es in Deutschland nur in ganz seltenen Fällen, z.B. Wenn ihr jemanden umgebracht habt, dann kann die Tatwaffe eingezogen werden vom Staat und vernichtet werden, ohne dass dafür eine Entschädigung gibt es aber auch. Der Zoll kann was konfiszieren. Es ist aber eine relativ seltene Sache. Jetzt sind wir aber wieder bei Kevin Kühnert.

➤ Was der will, ist eigentlich keine Enteignung, sondern der will eine Vergesellschaftung, auch Sozialisierung genannt.

Und das ist das, was im Vordergrund der Debatten steht, wenn es darum geht, ganze Firmen zu enteignen. So stehts in den Medien. Aber vergesellschaften wäre das richtige Wort. Und witzigerweise ehrlich haben wir das auch nicht mehr so bewusst. Weil man es im Studium auch nicht so lernt, ist genau diese Vergesellschaftung voll im Grundgesetz geregelt Artikel 15 unseres Grundgesetzes also eine recht starke Norm.

Die regelt die überführung von Privateigentum in öffentliches Eigentum. Da steht drin Grund und Boden, Naturschutz, Schätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung durch ein Gesetz, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt, in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden. Ziemlich krass. Das ähnelt natürlich der Enteignung, ist aber ein eigenes Rechtsinstitut. Bei der Enteignung geht es immer um einzelne Personen, die enteignet werden. Hier geht es um ganze Branchen, die, wenn man so will, enteignet werden, vergesellschaftet werden also nicht in einzelne Unternehmen, sondern ganze Wirtschaftsbereiche.

Der Artikel 15 Grundgesetz stammt noch aus einer Zeit, als unser Grundgesetz geschaffen wurde. Man war sich nicht sicher, in welche Richtung die deutsche Wirtschaft gehen würde. Man hatte den Sozialismus einfach noch nicht ganz abgeschrieben. Heute wissen wir, dass wir mit der freien Marktwirtschaft hier schon ganz gut klarkommen. Aber die Macher unseres Grundgesetzes haben gesagt: Könnte ja auch sein, dass alles ein bisschen in Richtung Sozialismus geht. Dann müssen wir irgendeine Norm drin haben, das auch mehr auf den Staat fällt.

Insofern haben wir den Artikel in unserem Grundgesetz drin. Und das Bundesverfassungsgericht hat mal gesagt Ja, das zeigt, dass unser Grundgesetz wirtschaftspolitisch neutral ist. Das ist völlig okay. Das, was da drinsteht, dass der Staat das Eigentum auch wieder an sich ziehen kann. Und dann läuft auf die alte ideologische Frage raus, wem man mehr vertraut dem Staat oder dem Markt.

Und ich würde sagen: In der Marktwirtschaft, in der wir uns im Moment befinden, haben die Bürger wohl entschieden, mehr dem Markt zu vertrauen, den freien Märkten zu vertrauen, auch wenn man manchmal darauf mehr schimpft als auf den Staat.

Artikel 115 Grundgesetz wurde allerdings in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland noch nie angewandt.

Jetzt liebäugelt Kevin Kühnert ein bisschen mit Artikel 110, und die Bürgerinitiative in Berlin liebäugelt auch damit. Die FDP übrigens möchte gerne den Artikel ganz abschaffen. Was ist bei der Bürgerinitiative im Kern des Verlangens?

Nun, man möchte einen Volksentscheid erzielen, dass die Wohnungen der großen Immobilienunternehmen verstaatlicht werden, weil die Wohnungsnot in der Stadt in Berlin vor allen Dingen immer größer wird und die Mieten unbezahlbar. Es ist so, dass die Deutsche Wohnen auch Vonovia genannt Kilius Ado Properties und Grand City Property in Berlin fast 200 000 Wohnungen besitzen und zu den Haupt-Preistreibern gehören. Die Bürgerinitiative sagt die Companies müssen wir verstaatlichen und die Wohnungen dann dem Staat wieder zuführen und sie möchten erreichen, dass die Berliner darüber abstimmen, ob der Senat ein Gesetz ausarbeiten soll, das diese Companies verstaatlicht werden bzw. diese Wohnungen dem Staat zufallen und der die öffentliche Hand oder der Staat müsste dann auch die Wohnungen verwalten.

Die Mieter hätten dann ein demokratisches Mitspracherecht bei Modernisierungen, bei Entschädigungen? Ja, das Land Berlin soll die Wohnungen dann zu günstigen Konditionen selbst vermieten. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen hat dann drei Verfassungsrechtler gefragt, ob so etwas überhaupt möglich wäre. Das heißt, Sie haben schon mal geguckt? Kann das wirklich sein, dass wir hier Menschen enteignen? Das wäre ja juristisches Neuland.

Es hat ja noch nie in Deutschland eine Vergesellschaftung gegeben.

Deswegen gibts auch kaum Rechtsprechung und Literatur dazu. Die drei Gutachter, ein promovierter Verfassungsrechtler, ein Professor und einen DGH Anwalt, kommen alle zu dem gleichen Ergebnis. Es ist möglich, auch Wohnimmobilien gemäß Artikel 15 in eine gemeinschaftliche, nicht gewinnorientierte Form zu überführen. Zwar steht das Wort Wohneigentum jetzt nicht unbedingt im Grundgesetz, doch es geht darum, dass man, wenn man das Recht auf angemessen bezahlbarem Wohnraum nicht auf andere Weise schaffen kann, man eben auch Wohnungen verstaatlichen kann.

Aber das bedeutet, man muss erst alle anderen Maßnahmen ausgereizt haben, wie zum Beispiel jetzt die Mietpreisbremse, Kappungsgrenze, Regelungen zur Zweckentfremdung. Die alle haben nichts gebracht. Als Ultima Ratio wäre das zulässig, sagen die Verfassungsrechtler.

Eine abweichende Meinung hat ein Gutachter, der von den Wohnungsunternehmen beauftragt worden ist, mich nicht so sehr. Die sagen, Artikel 15 erfasse nur den Grund und Boden und nicht die darauf stehenden Häuser. Und außerdem sei das Ganze unverhältnismäßig. Es würde den Zweck, Wohnraum zu schaffen, verfehlen, weil lediglich der Vermieter ausgetauscht würde, lässt sich natürlich auch hören.

Also wäre ein interessanter Rechtsstreit, wenn das wirklich mal durchgefochten würde. Der Staat könnte natürlich damit liebäugeln. Warum? Weil sie zwar nach Artikel 15, der auf Artikel 14 verweist, auch Entschädigung zahlen müssten, aber die Entschädigung viel niedriger wäre. Man könnte nach Verkehrswerten gehen. Und das ist auch ein Grund, warum jetzt die Wohnungsgesellschaften sich dagegen wehren, dass sie verstaatlicht werden. Das könnte neue, hitzige Debatten auslösen. Ich persönlich, obwohl ich ja viel Recht mache, den ganzen Tag nur Recht mache, kannte diesen Artikel 15 gar nicht.

Im Studium wird er nicht weiter behandelt, weil er auch in der Praxis nicht relevant ist. Ich habe ja gerade gesagt, dass es noch nie angewandt worden. Aber ist interessant, dass unser Grundgesetz da wirtschaftspolitisch völlig neutral ist. Dass man auch den Sozialismus hier mit unserem Grundgesetz abbilden könnte, finde ich ganz spannend. Insofern sagt ihr doch einfach da in den Kommentaren oder auf unserem Diskursiver, was er davon halte. Ich bin sehr auf eure Meinung gespannt und freue mich auf lebhafte Diskussionen.

Textversion vom Video “Zwangshypotheken auf Immobilien ab 2021 (Lastenausgleich)”

“Der Staat hat sich übernommen, der Staat ist kurz vor der Zahlungsunfähigkeit und jetzt will er an unser Vermögen ran. Jetzt will er uns an den Kragen, und wir zahlen praktisch dafür, weil der Staat Misswirtschaft betrieben hat.”

So oder ähnlich lautet die These von einigen Leuten. Und sie sagen: Weil so viel Geld gedruckt worden ist in der Vergangenheit und sich so viele Staatsschulden angehäuft haben, gibt’s die Möglichkeit, über Zwangshypotheken alles ins Lot zu bringen, aber eben zu unseren Lasten.

Das Ganze wird oft behauptet, und wir schauen uns an: Was ist dran?

Welche Konsequenz hat das? Und natürlich trifft es unseren Nerv, weil wir als Immobilienbesitzer haben uns etwas aufgebaut und möchten das nicht einfach wieder hergeben.

Und so etwas gabs ja schon mal 1948. Das hieß damals Abgaben für den Lastenausgleich und war im Wesentlichen für Kriegsgeschädigte. Ich lese mal vor, was da auch in Wikipedia finden kannst, und zwar: Diese Umverteilung erfolgte dadurch, dass diejenigen, denen erhebliches Vermögen verblieben war.

Insbesondere betraf das Immobilien eine Lastenausgleichsabgabe zu zahlen. Die Höhe dieser Abgabe wurde nach der Höhe des Vermögens mit Stand vom 21. Juni 1948 berechnet. Die Abgabe belief sich auf 50 Prozent des berechneten Vermögenswerten und konnte in Raten verteilt auf 30 Jahre in den Ausgleichsfonds eingezahlt werden.

➤ Da schon mal zwei wichtige Anmerkungen:

1) durch die Verteilung auf viele Jahre war die Belastung, was mich das gekostet hat geringer, als mein Vermögen abgeworfen hat. Das heißt, das Ganze hat man dem Rahmen nicht meine Vermögenssubstanz geschmälert?

2) Der zweite Punkt ist, dass da die Inflation auf der Seite von den Leuten war. Warum? Weil die Belastung ist ja gleich geblieben über die 30 Jahre. Aber in der Zwischenzeit ist alles teurer geworden, und die Löhne und die Einkommen sind gestiegen. Aber die Belastung ist gleich geblieben. Das ist, wie Wenn du beispielsweise einen Kredit aufnehmen würdest auf zehn Jahre, dann hast du eine gleichbleibende Belastung für diesen Kredit. Aber in der Zwischenzeit würde dein Einkommen steigen.

Dann wird also der Anteil an deinem Gesamthaushalt für diesen Kredit ja immer geringer, da es für Zwangsarbeiterinnen oder einen Lastenausgleich bereits eine Gesetzesgrundlage gibt.

In Deutschland nehmen wir mal vom Moment an, es würde genauso passieren.

Zwar will ich mal betrachten:

Was hat es denn im Endeffekt für eine Konsequenz für die Politik?

Weil Politiker wollen ja auf jeden Fall immer wieder gewählt werden. Das heißt, Sie würden durch so eine Entscheidung natürlich viel Vertrauen, viel Gunst bei Wählern verspielen.

Und das wollen Sie ja im Endeffekt vermeiden. Also musst du dich das auch erst mal trauen. Und nach der Modern Monetary Theory, also der neuen Theorie, wäre das übrigens auch gar nicht notwendig. Aber da verknüpfe ich am Ende des Videos nochmal ein anderes Video, wo ich das näher erkläre. Übrigens findet der Staat sowieso immer Mittel und Wege, um sich am Leben zu erhalten. Das ist ja sein Sinn und Zweck. Also keiner sägt da an seinem eigenen Ast.

Beispiel damals mit dem Gold der Amerikaner. So ist der Fort Knox entstanden, wo also per Gesetz die Amerikaner ihr Gold der Regierung verkaufen mussten. Das Gold damals in Dollar eintauschen mussten. Oder der Staat nutzt Mittel und Wege, wie beispielsweise eine Erhöhung der Mehrwertsteuer oder Einführung einer anderen Steuer, allerdings bei der Mehrwertsteuer. Ich habe mal geschaut, wir haben so ungefähr 175 Milliarden Euro Einnahmen pro Jahr. Das heißt, wenn er jetzt beispielsweise von 19 auf 21 Prozent erhöht, dann hat er so ungefähr 20 Milliarden Euro an Mehreinnahmen.

Das ist natürlich momentan auch ein Tropfen auf dem heißen Stein. Sind jetzt das zweite, nämlich die Konsequenz für dich, für mich, für uns. Das ist im Endeffekt das Wesentliche, was uns ja betrifft. Also erstens Mal gehe ich mal davon aus, dass das Ganze wohl zinslos sein wird, also das du dann nicht noch einen Zins mit drauf bezahlen musst, wenn sie einem Zwang zugutekommen würde. Vielleicht ist das Ganze sogar auch noch steuerlich begünstigt, und womöglich wird es gestaffelt nach dem Vermögen.

Also wer mehr hat, zahlt dann entsprechend auch mehr. So wie es damals, 1948, auch war.

Was ist das, dass längst eine Sauerei dahinter stecken könnte? Komme ich auch am Ende des Videos nochmal drauf? Ich habe mal recherchiert Wir haben ja aktuell 83 Millionen Einwohner in Deutschland und davon 42 Millionen Wohnungen und rund 19 Millionen Eigenheime. Das heißt eine Summe von insgesamt 61 Millionen Immobilienbesitzern. Und ich hab mir unterstellt, der Staat wird jetzt einheitlich einen Lastenausgleich fordern über eine Zwangshypothek von 20 000 Euro.

Jeder ist gezwungen, zusätzlich 20 000 Euro auf seine Immobilie als Schulden bei der Bank als Verpflichtung aufzunehmen. Dann wären das in Summe. Also wenn ich die 61 Millionen Immobilienbesitzer mit den 20 000 Euro multiplizieren. Dann wären das in Summe 1,2 Billionen Euro an Zusatzeinnahmen für den Staat.

➤ Und wenn ich wieder um diese 20 000 Euro auch auf 30 Jahre zurück bezahle, dann entspricht das monatlich einer Belastung von 55 Euro. Das ist ärgerlich.

Aber ich muss es dann auch ein bisschen vergleichen mit einer Versicherung, weil wenn ich das nicht bezahlen würde, dann würde ja vielleicht der Rest meines Vermögens den Bach runtergehen, weil eben das ganze System den Bach runter geht.

So natürlich ist das ärgerlich. Aber es stellt sich doch trotzdem die Frage, ob ich wegen dieser Rest wahrscheinlichkeit, dass das passieren kann, mir die Freude mir den Spaß an einem Eigenheim an einer Immobilie versauen lasse. Also, ich lebe beispielsweise in einem wunderschönen Haus mit einem wunderschönen Garten. Wir haben tolle Nachbarn, wir haben eine tolle Atmosphäre. Ich genieße die Freiheit, die dadurch entsteht. Dass man nicht jeder in die Suppe spuckt, wenn ich mal laut bin, wenn man eine Anlage aufdrehen, wenn wir draußen im Garten mit Freunden grillen und vielleicht auch die Musik ein bisschen lauter ist, weil wir Spaß haben und so weiter und so fort.

Und das soll ich mir kaputtmachen. Und auch hier gilt die alte Weisheit Nur der Narr beklagt sich über das, was er nicht hat, und der Weise ist dankbar über das, was er hat. Also ein Narr wäre derjenige, der sich jetzt permanent Gedanken darüber macht über ungelegte Eier. Warum bin ich nicht einfach dankbar? Genießt mein Leben, weil ich hab’s doch sowieso nicht im Griff. Also ganz ehrlich Soll ich wegen einer möglichen Zwangs Hypothek habe ich mir mein Eigenheim vermiesen.

Hey, scheiß auf die 20000 Euro, wenn es so kommen sollte, weil wenn ich das zusehr zulasse. Wenn das zu viel Macht über mich hat. Das ist doch ein Mangel Bewusstsein. Das heißt, ich mache mir doch Gedanken über den Mangel, obwohl ich gerade ein wunderschönes Leben habe. Und vielleicht ist es dann eben auch ein wichtiger, solidarischer Beitrag. Außer. Und jetzt kommt der Punkt, wo ich vorhin gesagt habe, was man angreifen kann, welche Gefahr dahinter steckt.

Wenn nämlich nicht die bestraft werden, die im Vorfeld gut gewirtschaftet haben, als wenn es nicht die trifft, die sagen: Ich baue mir lieber was auf, bevor ich alles konsumiere. Und plötzlich bestraft wird gegenüber anderen Leuten. Es ist doch eigentlich alles egal. Nach mir die Sintflut. Der Staat ist mir egal. Und es trifft Leute wie uns, die fleißig und vernünftig Steuern bezahlt haben. Dann ist das ein Grund, sauer zu werden. Dann ist es auch ein Grund, auf die Straßen zu gehen und sagen Hey Freunde, lasst euch ein gerechteres System einfallen.

Jetzt noch zum Abschluss das Versprochene. Wenn du nämlich wissen willst, warum die Wahrscheinlichkeit eines Kollaps des Finanzsystems gering ist, dann empfehle ich dir, dieses Video anzuschauen. Ansonsten liegt es an dir. Herzen der Zuschauer bis zum nächsten Video. Michael Jackson.

Textversion vom Video “Enteignungen, Bail-In und Finanzkrise – 5 Tipps zum Enteignungsschutz”

Enteignung, Bail-In und Finanzkrise.
Das heutige Tipp-Video kann Ihnen richtig viel Geld sparen und von dem her unbedingt bis zum Ende anschauen.

Wir sehen uns 5 konkrete Tipps zum Schutz vor Enteignung an.

Und ich begrüße Sie heute übrigens hier aus Tansania, aus Arusha. Ganz spannendes Land hier. Und heute ein ganz spannendes Thema, und zwar Enteignung. Kommt immer wieder bei uns in der Community, dass sich Menschen mehr und mehr Gedanken darüber machen aufgrund der aktuellen Entwicklungen und deswegen ist es auch sehr, sehr wichtig, sich damit auseinanderzusetzen.

Erstmal ein paar Zahlen, Daten, Fakten dazu. Und vielleicht für diejenigen, die sich fragen, Enteignung? Wieso? Weshalb? Warum? War da irgendwas?
Sollte ich da irgendwas wissen? Und die Antwort ist eindeutig: JA!

➤ Sehen wir uns mal an, in der EU gab es bereits die ersten Enteignungen auf Zypern.
Und im Rahmen dessen wurde auch das SAG, das sogenannte Sanierungs- und Abwicklungsgesetz verabschiedet.
Wenn Ihnen gerade langweilig ist und Sie wollen sich mit Juristendeutsch in Bezug auf Enteignung auseinandersetzen, dann kann ich Ihnen dieses Gesetz sehr empfehlen, da mal reinzuschmökern.

SAG: Sanierungs- und Abwicklungsgesetz: Es besagt ganz klipp und klar, dass Bankguthaben, neu oder inzwischen, herangezogen werden kann.

War früher nicht der Fall.
Wenn jetzt also Bankensanierungen zukünftig kommen, dann gilt dieses sogenannte Bail-In.
D.h. nicht mehr Bail-Out, das war immer, der Steuerzahler hat alles bezahlt.
Inzwischen ist es auch, haben wir auch das sogenannte Bail-In.
D.h. Sie müssen Sich Gedanken machen, dort bei den Banken, wo Sie Geld deponiert haben, wie weit sind diese enteignungsgefährdet.

Dazu sehen wir uns heute auch einen konkreten Tipp gleich am Anfang dazu an.
Also, das muss Ihnen bewusst sein, inzwischen wir haben sogenannte Bail-In-Zeiten, d.h. wir müssen uns wirklich darüber Gedanken machen, bei welcher Bank, dass wir wieviel Guthaben aufweisen.
Und auch in der Vergangenheit da war es sogar noch viel drastischer als auf Zypern.
Sehen wir uns an Währungsreform 1923, 1948.
Also, eine andere Form der Enteignung.

Dann wir hatten Zwangshypotheken in Deutschland 1952, also auch Immobilien können davon betroffen sein. Bei Enteignungen geht es vor allem um herkömmliches Guthaben, wie beispielsweise Bankguthaben,
Lebensversicherungen, Bausparguthaben.
Kann aber auch Immobilien betreffen, insbesondere als Sachwert.

➤ Tipp Nr. 1: Bankguthaben pro Bank reduzieren

Sehen wir uns einmal an den Tipp Nr. 1, und zwar Bankguthaben maximal 50.000 Euro.
D.h. wir müssen wie gesagt darauf achten, wo haben wir zukünftig Guthaben.
Gehen Sie da bevorzugt auf Sparkassen, auf Raiffeisenbanken, Kantonalbanken.
Große Geschäftsbanken eher meiden.
Warum?
Weil die an diesem Wettkarussell viel stärker teilnehmen als Sparkassen, Raiffeisenbanken, die in der Regel da etwas konservativer sind. Also hier bereits ein Unterschied.
Und maximal auf 50.000 Euro. Bei Zypern war die Grenze 100.000 Euro.
Könnte aber auch herabgesetzt werden, theoretisch.
Und grundsätzlich natürlich auch unter 50.000 Euro.
Also, wenn Sie noch sicherer gehen wollen, dann auch weniger als 50.000 Euro.
Das müssen Sie letztendlich selber entscheiden.
➤ Also, wählen Sie klug ihre Banken aus. Auch gute und stabile Auslandskonten können hier eine sehr interessante und gute Lösung sein.

➤ Tipp Nr. 2: Geld in enteignungssichere Sachwerte umschichten/optimieren

Dann Tipp Nr. 2: Geld in Sachwerte optimieren, und zwar in enteignungssichere Sachwerte.
Gleich hier ein paar Beispiele dazu, denn da gibt es sehr viele Möglichkeiten.
Kunst ist eine Möglichkeit, Diamanten, sinnvolle Fremdwährungen, wie bspw. norwegische Kronen, optimalerweise auch auf Auslandskonten, können hier sehr interessant sein, Edelmetalle.
Da kurzer Hinweis, dazu haben wir ein eigenes Kursprogramm, wo wir haufenweise solcher Möglichkeiten durchgehen und sorgfältig ausgewählte Anbieter uns näher dazu ansehen. Das sei hier auch dazu erwähnt.

Und ja, weil es macht sehr, sehr viel Sinn, gerade wenn man viel in Geldwerten investiert, und es ist erfahrungsgemäß im deutschsprachigen Raum sehr, sehr stark der Fall. Sehr, sehr viele Gelder auf Bankguthaben, auf Lebensversicherung, Bausparguthaben.
Und die sind alle hoch enteignungsgefährdet, wenn es einmal wieder soweit ist und wenn sich die Finanzmärkte wieder zukünftig weiter zuspitzen werden.
Schuldenorgie.

Aufgrund des Zinseszinses-Effektes, muss auch so weitergehen.

D.h. die Fallhöhe wird immer mehr, gleichzeitig werden die Guthaben auch immer mehr, und irgendwann, wie in der Vergangenheit, wie wir schon gesehen haben, wird das ganze dann fusioniert.
Was dann für, gerade also für Menschen, die in Geldwerten investiert sind, sehr, sehr schmerzhafter Prozess ist, wie wir es auch in Deutschland, Österreich mehrfach in der Historie bereits gesehen haben.

➤ Tipp Nr. 3: Immobilienvermögen maximal 50% auf Kredit

Immobilienvermögen maximal 50 % auf Kredit aus mehreren Gründen. Denn wenn es hier eine Zwangshypothek geben sollte, dann ist es einfach stabiler.

Es ist nicht existenzgefährdend, wenn Sie keine hohen Kredite haben.

Wenn Sie sehr hohe Kredite haben, kann es hier möglicherweise sehr große Problem mit sich bringen. Andere Problematik wäre übrigens, sollte im Rahmen einer sehr großen Finanzkrise, die Immobilienmärkte auch einmal richtig einbrechen, historisch haben wir es auch immer wieder mal erlebt, dass es solche Zeiten gab, dann kann das nämlich auch bedeuten, dass Ihre Bank Nachbesicherungen sehen möchte.
Beispiel, Sie haben 90 % der Immobilie mit Krediten belegt, so, sagen wir mal 300.000 Euro Kredit.
So, jetzt der Verkehrswert fällt auf 250.000 Euro.
Jetzt hat die Bank das Recht, dass sie die 50.000 Euro Differenz bei Ihnen nachbesichert. Das steht in den AGB’s drin.

Das haben Sie unterschrieben, bzw. wurde im Nachhinein noch miteingefügt.
Und das kann dann Probleme für Sie bringen, wenn Sie diese Liquidität nicht haben.

Von dem her auch nebenbei hier noch ein guter Tipp: 10% der Darlehen in Edelmetalle halten, denn in solchen Zeiten da können Edelmetalle auch sehr, sehr stark einbrechen.
Es ist erfahrungsgemäß nicht so, dass alle Gelder dann einbrechen, sondern ein paar, die so richtig ansteigen und so ein absolutes Krisenmetall oder  Krisenanlage, das waren sehr, sehr häufig Edelmetalle, die im aktuellen Umfeld tendenziell auch sehr, sehr günstig zu erwerben sind.

➤ Tipp Nr. 4: Unregistrierte Edelmetalle (Tafelgeschäft) kaufen

Das bringt uns auch zu Tipp Nr. 4, und zwar unregistriert Edelmetalle beziehen,
als sogenanntes Tafelgeschäft.
Nehmen wir ein Beispiel, was bedeutet Tafelgeschäft.
Wenn Sie bei Mediamarkt einen Fernseher kaufen, dann kaufen Sie den, dann legen Sie Ihr Bargeld hin, und nehmen den mit.
D.h. Sie zeigen nicht Ihren Personalausweis oder Reisepass. Das ist ein Tafelgeschäft. Das können Sie bei Edelmetallen ebenfalls bis 10.000 Euro tun.
Und das macht sehr, sehr viel Sinn.
Denn sollte es bsw. auch Goldverbot geben, dann könnte das eingezogen werden.
Das wäre auch eine andere Form der Enteignung. Also, auch dieses sei hier erwähnt.

Deswegen wichtig, kaufen Sie Edelmetalle unregistriert als Tafelgeschäft.
Den Beleg auch immer vorsichtshalber aufbewahren, kann nie schaden.

Aber achten Sie darauf, dass Sie keinen Personalausweis, Reisepass vorzeigen müssen.
Und natürlich auch nicht über die Hausbank kaufen und über das eigene Konto.
Dann ist es auch offenkundig was, wann, wie gekauft wurde.
Und die Konditionen bei Banken sind in der Regel auch sehr teuer.
Beispielsweise erwähnt, sehr großer Edelmetallhändler, in allen größeren Städten im deutschsprachigen Raum, auch in Österreich und der Schweiz, ist Pro Aurum, oder Heubach Edelmetalle in Nürnberg, ebenfalls ein guter Händler.
Oder Sie können in Ihrer Region recherchieren.
Da drauf achten, dass es die Edelmetallhändler schon länger am Markt gibt.
Sehr empfehlenswert, logischerweise.

➤ Tipp Nr. 5: Informieren Sie sich gut über verschiedene Quellen

Und Punkt Nr. 5: Unsere Community- Investorenreise nach Paraguay.
Hier sind noch ein paar Plätze frei für die Februarreise 2019.
Würde mich sehr freuen, denn Paraguay ist ein absolutes Freiheitsland, ist ein absolutes Land, perfekt zum Schutz vor Enteignungen außerhalb der EU, und sehr gute Rahmenbedingungen. Ich bin auch immer wieder gerne dort.
Unsere, aus verschiedenen Gründen, auch aus diesen Gründen, boomen unsere Investorenreisen.
Und wirklich, sind alle bis dato ausverkauft mehrere Monate bis davor.
Wir haben jetzt am Sonntag noch eine Spezialaktion.
Ich gehe davon aus, da wird unsere, vielleicht einzige Reise in 2019, dann komplett ausgebucht sein.
Also, meine Empfehlung, schauen Sie sich die Reise an. Würde mich sehr freuen, wenn wir uns dort sehen.
Es ist ein tolles Land.
Paraguay ist immer ganz vorne, wenn es um Glücksstudien geht.
Und das merkt man auch, wenn man die Menschen dort kennenlernt und trifft.
Also, es ist immer wieder schön, und da merkt man einfach, dass die Menschen, die haben auch nicht so viel, sind aber glücklich damit, was ich persönlich sehr sympathisch finde.
Also, teilen, liken, kommentieren Sie gerne dieses Video.
Es ist wichtig, dass viel, viel mehr Menschen Bewusstsein haben über solche Themen, was dort draußen passiert und dass unsere Community damit auch weiter wächst und gedeiht.
Abonnieren Sie YouTube-Kanal, dann das Klingelzeichen nicht vergessen,
damit Sie die Benachrichtigungen auch erhalten.
Und unterhalb vom Video auch können Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse eintragen.
Und ich lass mir wieder was Spannendes einfallen für Sie, nächsten Freitag, wie gewohnt jeden Freitag unsere Tipp-Ausgaben von Faszination Freiheit.
Ich freu mich drauf Sie dort wiederzusehen.
Leben Sie Ihre finanzielle Freiheit!
Bis dahin!
Ihr Thorsten Wittmann.
Stelle sicher, dass Du den YouTube-Kanal jetzt abonnierst, denn so erhältst Du bei jedem meiner neuen Videos eine Benachrichtigung bei Veröffentlichung eines neuen Videos. Mit diesem simplen Klick unterstützt Du unsere Community, meine Message und diesen Kanal. Ich würde das sehr schätzen und freue mich auf Dich beim nächsten Video.
Klicke jetzt auf “Abonnieren”!


No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.