Anleitung zur Ermittlung der kostenlosen Bodenrichtwerte in Sachsen-Anhalt

Link zur kostenlosen Bodenrichtwertkarte in Sachsen-Anhalt: https://www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de/de/geodatendienst-bodenrichtwerte.html

Hinweis

Oder nutzen Sie unseren Bewertungsservice und lassen Sie den Wert Ihres Grundstückes kostenlos durch uns ermitteln. Füllen Sie dafür einfach das Anfrageformular am Ende dieser Seite aus. 

Ihre Immobilie (Wohnung/Haus) können Sie hier kostenlos bewerten lassen.

Da die Bestimmung der Bodenrichtwerte in aller Regel nur alle zwei Jahre erfolgt, weicht dieser meist vom aktuellen Grundstückswert ab.

Aufgrund der günstigen Konditionen für Baudarlehen steigen die Bodenrichtwerte deutschlandweit. Dieser Trend setzt sich auch in Sachsen-Anhalt fort, auch wenn die Entwicklung in diesem Bundesland wesentlich langsamer verläuft als in weiten Teilen Deutschlands. Erhöhten sich Bodenwerte oder Grundstückspreise in anderen Bundesländern innerhalb eines Jahres um über 50 Prozent, bewegen sich diese Werte in Sachsen-Anhalt auf einem kontinuierlich steigenden Niveau. Beispielsweise stiegen Preise für landwirtschaftliche Fläche vom Jahr 2012 mit Werten 10.965 Euro/Hektar auf das Folgejahr mit Preisen von 11.162 Euro/Hektar nur geringfügig an. Eklatanter ist der Aufwärtstrend in stark besiedelten Regionen oder Ballungsräumen, denen Halle/Saale, Magdeburg, Lutherstadt Wittenberg, Bitterfeld-Wolfen oder Dessau-Roßlau angehören.

Eine große Nachfrage an gewerblichen Baugrundstücken

Besonders hoch im Kurs stehen Einfamilienhäuser, deren Grundstückspreise sich im Landesdurchschnitt auf etwa 70.000 bis 80.000 Euro belaufen. Preise für Doppelhaushälften oder Reihenhäuser sind im Regelfall etwas günstiger. Bemerkenswert ist die große Nachfrage an gewerblichen Baugrundstücken, aufgrund derer die Bodenrichtwerte für diese Grundstücke gestiegen sind. In den nächsten Jahren gehen Experten von einem weiteren Anstieg der Bodenrichtwerte aus. Da die Nachfrage an Immobilien und Bauland aufgrund der günstigen Konditionen ungebrochen ist, erhöhen sich Bodenrichtwerte bzw. Grundstückspreise automatisch. Dementsprechend wird der Aufwärtstrend vermutlich noch für einige Zeit anhalten.

Bodenpreisentwicklung landwirtschaftliche Nutzflächen in Sachsen-Anhalt

Boden ist in der Landwirtschaft eine nicht vermehrbare Ressource, die als wichtiges Betriebsmittel innerhalb einer flächengebundenen Landwirtschaft bewertet wird. Dadurch wirken sich Bodenpreise maßgeblich auf Rentabilität sowie Intensität einer Bewirtschaftung aus. Seit 2007 ist deutschlandweit ein deutlicher Anstieg der Bodenpreise zu vermerken. Dieser Preisanstieg wirkt sich ebenfalls auf die Bodenrichtwerte in Sachsen-Anhalt aus.

Dennoch beweisen aktuelle Prognosen, dass sich die Preise für Acker-, Wald- und Weideflächen in Sachsen-Anhalt mittlerweile in eine Gegenrichtung bewegen. In den Jahren 2016 sowie 2017 waren die Ackerpreise für durch die BVVG privatisiertes Land in dem Bundesland gefallen. Im Jahr 2017 wurde ein Durchschnittswert je Hektar in Höhe von 22.580 Euro ermittelt.

In den Vorjahren waren die Bodenrichtwerte für landwirtschaftliche Nutzflächen von 2010 bis 2015 stark angestiegen. Diese Erhöhung von 80 Prozent führte zu einem Höchstwert von 25.179 Euro. Als Hintergrund für die stagnierenden Bodenpreise führen Experten den Preisverfall von wichtigen Agrarprodukten wie Getreide an. Dadurch reduzierten sich die Betriebsgewinne trotz staatlicher Ernten deutlich.

Hinweis

Sind Sie Besitzer einer landwirtschaftlichen Nutzfläche und möchten diese Verkaufen? Gern machen wir ihnen ein Kaufangebot. Füllen Sie dafür einfach das Anfrageformular am Ende dieser Seite aus. 
Ihre Immobilie (Wohnung/Haus) können Sie hier kostenlos bewerten lassen.

Sollten Sie Ihren Bodenrichtwert in der kostenlosen Bodenrichtwertkarte für Sachsen-Anhalt nicht gefunden haben, wenden Sie sich bitte an den für Ihren Landkreis zuständigen Gutachterausschuss. Im Folgenden sind die Gutachterausschüsse für Sachsen-Anhalt aufgeführt

Gutachterausschüsse in Sachsen-Anhalt

Oberer Gutachterausschuss

Landesamt für Vermessung und Geoinformation
Hakeborner Str. 1
391 12 Magdeburg
Tel. (03 91) 5 67 85 79
Fax (03 9 1) 5 67 85 98
E-Mail: OGAA@lverrngeo.sachsenanhalt.de

Regionalbereich Altmark
(zuständig für Landkreislkreisfreie Stadt Stendal, Altrnarkkreis Salzwedel, Jerichower Land)
Buchenallee 1 a
2941 0 Salzwedel
Tel. (03931) 252-106
Fax (03931) 252-499
E-Mail: poststelle.stendal@lvermgeo.sachsen-anhalt.de

Regionalbereich Harz-Börde
(zuständig für Landkreis und kreisfreie Stadt Magdeburg, Ohrekreis, Schönebeck, Aschersleben-Staßfurt, Bördekreis, Wernigerode, Quedlinburg, Halberstadt)
Landesamt für Vermessung und Geoinformationen
Otto-von-Guericke-Str. 15
39104 Magdeburg
Telefon: 0391 – 567-8585
Telefax: 0391 – 567-8686
E-Mail:service@lvermgeo.sachsen-anhalt.de

Regionalbereich Anhalt
(zuständig für Landkreislkreisfreie Stadt Dessau, Anhalt-Zerbst, Bitterfeld, Bernburg, Köthen, Wittenberg)
Fabrikstraße 1
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel. (0 34 91) 4 35-0
Fax (0 34 91) 4 35-2 50
E-Mail: GAA.Anhalt@/verrngeo.sachsen-anhalt.de

Regionalbereich Saale-Unstrut
(zuständig für Landkreislkreisfreie Stadt Halle, Saalkreis, Merseburg-Querfurt, Mansfelder Land, Sangerhausen, Burgenlandkreis, Weißenfels)
Neustädter Passage 15
06122 Halle (Saale)
Tel. (0345)6912-0
Fax (0345)6912-133
E-Mail: GAA:Saale-Unstrut@lvermgeo.sachsen-anhalt.de

Nutzen Sie unseren Bewertungsservice und stellen Sie hier Ihre Bodenwertanfrage

Bitte machen Sie nachfolgend genaue Angaben für welche Fläche Sie den Bodenwert anfragen:

Für was benötigen Sie die Bodenwert Auskunft?

6 + 1 = ?

Bewertung der Informationen:
Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...